Sonntag, 17.11.2019 18:29 Uhr

Starker Bundesligaauftakt von Eintracht Frankfurt

Verantwortlicher Autor: SE Frankfurt, 18.08.2019, 17:50 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4860x gelesen

Frankfurt [ENA] Am Sonntag, 18. August 2019, ab 15:30 Uhr starteten auch Eintracht Frankfurt und die TSG 1899 Hoffenheim in die Bundesligasaison 2019/20. In einer abwechslungsreichen und offensiv geführten Begegnung vor 50.200 Zuschauer in der Frankfurter Commerzbank Arena erzielte der SGE-Verteidiger Martin Hinteregger das goldene Tor für den insgesamt verdienten 1:0 Auftaktheimsieg.

Was für ein Start von Eintracht Frankfurt in das erste Heimspiel der neuen Bundesligasaison. Keine 60 Sekunden waren gespielt, da führten die Hausherren. Eine kurz ausgeführte Ecke von links brachte Filip Kostic halbhoch in den Strafraum. Der aufgerückte SGE-Verteidiger Martin Hinteregger bekam viel zu viel Freiraum von der Hoffenheimer Defensiver und nutze diesen per seitlicher Volleyabnahme zur 1:0 Führung.

Auch der weitere Verlauf der Anfangsphase gehörte klar den Frankfurter. Fehlte am Donnerstag in der UEFA Europa League-Qualifikation gegen den FC Vaduz – einzig Kevin Trapp und Mijat Gacinovic verblieben in der Startelf – noch merklich die Feinabstimmung, Rhythmus und Struktur im Spiel nach vorne, zeigte die Eintracht gegen die TSG von Beginn an ein anderes Gesicht. Das Team von Trainer Adi Hütter stand im Mittelfeld sehr kompakt, störte das Hoffenheimer Aufbauspiel erfolgreich und nutze die eigenen Ballgewinne für ein zügiges Umschaltspiel mit gefährlichen Offensivaktionen.

In der Folge nahmen die Frankfurter etwas von ihrem außerordentlichen Tempo der ersten Minuten raus. Mit der Führung im Rücken pressten die Adler nicht mehr ganz so hoch und gestalteten ihre Angriffe aus einer kompakten Defensive heraus. Nichtsdestotrotz verlor Begegnung keineswegs an Attraktivität, da beide Mannschaften grundsätzlich bestrebt waren, ihre Offensivreihen in Szene zu setzen. Auf Seiten der Hessen war es immer wieder der starke Kostic, der über links die Gäste-Verteidigung vor Herausforderungen stellte und den Abschluss suchte.

In der 41. Spielminute zappelte das Leder im Tor von Eintracht-Torhüter Trapp. Einen Eckstoß führte Hoffenheims Dennis Geiger per Doppelpass mit Steven Zuber aus und vollendete sehenswert von der halblinken Strafraumecke. Auf Hinweis vom Video-Assistenten Benjamin Brand sah sich Schiedsrichter Daniel Siebert die Wiederholung des Tores auf dem Monitor am Spielfeldrand an. Ergebnis: Kein Tor, weil zwei Hoffenheimer beim Schuss von Geiger zentral vor Trapp im Abseits gestanden hatten.

Unverändertes Bild nach dem Seitenwechsel. Die Frankfurter bestimmten das Spielgeschehen und kamen wiederholt zu guten Tormöglichkeiten. Acht Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da hatte das Gros der Eintracht-Fans den zweiten Torjubel auf den Lippen. Einen Kopfball von Neuzugang Dominik Kohr rettete TSG-Verteidiger Stefan Posch für seinen bereits geschlagenen Torwart Oliver Baumann auf der Linie.

Im weiteren Spielverlauf versuchten beide Mannschaften aus einer grundsätzlich kompakten Defensive heraus das Mittelfeld schnell zu überbrücken und offensiv Nadelstiche zu setzen, sodass es aufgrund dieser Grundausrichtungen als auch des Ergebnisses ein interessantes Bundesligaduell blieb. Eintracht Frankfurt erspielte sich hierbei die besseren Tormöglichkeiten, vermochte es jedoch nicht für eine vorzeitige Entscheidung zu sorgen. Da sie auf der anderen Seite allerdings keine Top-Chancen für die Hoffenheimer zuzulassen, gingen die Hessen am Ende mit einem verdienten 1:0 Auftaktheimsieg vom Rasen.

Für die Eintracht geht es am kommenden Donnerstag, 22. August 2019, mit dem bereits siebten Pflichtspiel dieser Saison weiter. In den Playoffs zur UEFA Europa League Gruppenphase steht das Hinspiel beim französischen Ligapokal-Gewinner Racing Straßburg auf dem Programm. Nächsten Sonntag reist die SGE dann zum zweiten Bundesligaspiel der Saison 2019/20 nach Leipzig. Die TSG 1899 Hoffenheim empfängt am kommenden Samstag den SV Werder Bremen.

Eintracht Frankfurt: Trapp – Abraham, Hasebe, Hinteregger – Kohr, Fernandes, da Costa, Kostic, Gacinovic, Kamada – Rebic / Hoffenheim: Baumann – Posch, Vogt, Bicakcic – Rudy, Rupp, Kaderabek, Zuber, Geiger – Bebou, Skov / Tore: 1., Hinteregger / Auswechslungen: 64., Samassekou für Rupp; 65., Rode für Kohr; 71., Paciencia für Kamada; 71., Belfodil für Geiger; 76., Grifo für Skov; 88., Gacinovic für Torro / Gelbe Karten: 39., Rebic; 61., Fernandes; 90., Vogt ; 90., Paciencia / Schiedsrichter: Siebert, Koslowski, Seidel, Stein, Brand (Video) / Zuschauer: 50.200

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.