Mittwoch, 18.09.2019 18:34 Uhr

Umweltschultz, - die reinste Heuchelei?

Verantwortlicher Autor: Gerhard-Egon Schultz München, 31.07.2019, 21:19 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 4344x gelesen

München [ENA] Umweltschutz, - die reinste Heuchelei? Schichtübergreifender Konsum, Mode, Nahrung, globale Mobilität, Ge- und Verbrauchsgüter aller Art, - wer hält sich da zurück? Jeder einzelne ist angesprochen und mitverantwortlich für sein Handeln und Verhalten. Durch die Entnazionalisierung diverser Oberschichten haben die maßgeblichen Kreise der verschiedenen Völker global schon längst das Interesse an ihrer Klientel verloren.

Zu Wahlkrampfzwecken werden noch regionale und nationale Phrasen getroschen. Aus durchsichtigen Gründen. Mit der GLOBALISIERUNG ist auch der Heimatbegriff entwertet worden und als utopisches Konstrukt entlarvt. Thomas Morus Utopia oder Ernst Blochs Geschichte der Utopie können da wenig Trost bieten. Alle Werte müssen auf den Prüfstand. Denn angesichts des katastrophalen Menschenüberschusses wird es nicht mehr ausreichen, regionale Konflikte zu schüren oder in Impfstoffen eingebaute Hilfsmittel einzubringen, die krebsauslösende Wirkung haben.

Auch wiederkehrende Engpässe in der Medikamentenversorgung breiter Volksschichten ist da wenig hilfreich. Wer, wie viele selbsternannte Gutmenschen sich weigert, über Euthanasie nachzudenken und dadurch auf hilfreiche Mittel verzichtet, hat sich die Folgen für alle selbst zuzuschreiben. Unter dem Mantel der verlogensten und heimtückischsten aller Religionen, des Christentums, gedeihen seit jeher die größten Verbrechen. Welche emotionale Existenzberechtigung kann diesen schäbigen Himmelskomikern noch ernsthaft zugesprochen werden? Von den sogenannten Gläubigen, den wirklich Armen im Geiste, gar nicht zu reden. Menschliches Leben ist für sich und an sich nur solange ein bedingt wertvolles Gut, als ein Mindestmaß an Lebensqualität vorliegt!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.